48 Jahre Rheticus-Gesellschaft

        Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Buchpräsentation "Geschichte Feldkirchs 1814 bis 1914"

Hausherr Stadtbibliothekar Hand Gruber mit dem Buchautor Karl-Heinz Albrecht

88 Schriften hat die Rheticus-Gesellschaft inzwischen herausgebracht. Am 02. Juni 2023 wurde im Palais Liechtenstein ein neues Buch präsentiert.

 

Es ist von einem besonderen Autor, den Sie als Gründungsmitglied der RG, Kulturpolitiker und Stadtbibliothekar kennen: Dr. Karl-Heinz Albrecht. Die Rheticus-Gesellschaft freut sich seine im Jahr 1975 erarbeitete Dissertation mit dem Thema „Geschichte Feldkirchs 1814 bis 1914“ zu präsentieren. Aus der Dissertation ist ein ansehnliches reich bebildertes Buch geworden.

 

Hausherr Stadtbibliothekar Hand Gruber durfte zahlreiche Freunde und Weggefährten des Autors sowie RG-Mitglieder begrüßen. Der Obmann der Rheticus-Gesellschaft Albert Ruetz verlas dann eine sehr persönlich gehaltene Laudatio des beruflich abwesenden Bürgermeisters Matt. Der aus Bayern stammende Karlheinz Albrecht übernahm 1977 die Stadtbibliothek und baute sie mit seinem Team kontinuierlich auf. Zahlreiche Bücher stammen aus seiner Feder, wie z.B. die Chronik der Stadt Feldkirch, als letzten Akt vor seiner Pensionierung 2011 verabschiedete er sich mit dem Buch „Historische Ansichten der Stadt Feldkirch“. „All Das kann nur jemand leisten, der diese Stadt liebt“, schloss Bgm. Matt seine Laudatio.  Albrecht war aber auch vielseitig ehrenamtlich tätig, politisch engagierter er sich als Stadtrat für Kultur.

 

Geballte Infos
Stadtarchivar Christoph Volaucnik, auf dessen Initiative diese Buchausgabe hervorging, stellte dann anhand von vielen auch bislang noch nie veröffentlichen Fotos einzelne Kapitel über die 100 Jahre Stadtgeschichte vor. Der Inhalt spannt einen weiten Bogen von Feldkirch heute, von der Gründung der Stadt, die politischen Vorgänge, die Finanzverwaltung, die Wirtschaft,  Feldkirch als Siedlung, die Bevölkerung, das Schul-, Militär- und Sicherheitswesen bis hin über die Kirchen in der Stadt Feldkirch. „Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern“, zitiert Albrecht den französischen Autor Andre Malraux in seinem Vorwort.

 

Die Gestaltung des 280-seitigen Werkes hat Martin Caldonazzi übernommen, es ist im Kulturreferat der Stadt Feldkirch erhältlich.

 

(Text und Fotos Helmut Köck, Juni 2023)