46 Jahre Rheticus-Gesellschaft

         Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Naturschutzeinsatz  in der Alten Rüttenen mit Pfadfindern


 

Pfadis von S. Martin Altenstadt (Caravelles und Explorer) im Naturschutzeinsatz.

 

Am Samstag, den 19. März 2022 trafen im Nordosten der Alten Rüttenen acht Personen ein, um die Gestaltung der Lebenszone in Angriff zu nehmen.

 

Die meisten fuhren mit dem Fahrrad an. Eva, Lea, Daniel, Johannes, Markus und Philipp waren mit Äxten und Sägen ausgerüstet. Sie wurden von Richard Werner begrüßt und wanderten nach Westen weiter.

 

Die Baumpflanzungen in diesem Gebiet konnten anhand von Föhren bestaunt werden. Sie standen in Reih und Glied und waren etwas mit Buchen durchmischt. Durch einen kleinen Buchenwald führte auch der erste Abschneider.

 

Am Ostrand des Landschaftsschutzgebietes wurden sie von Markus Stolze (Stellvertreter für Bereich Natur und Umwelt) begrüßt. Dann ging es weiter zum kleinen Steinhaufen aus Flusssteinen mit Doppelfaustgröße. Dort erfolgte die erste Zuweisung der Arbeit in zwei Teilgruppen.

1) Abasten von liegenden Fichten.

2) Räumen einer möglichen Wiese von Baumresten am Ostrand.

Die Äste wurden zu länglichen Haufen geschlichtet um die Biomasse zur Verrottung zu bringen. Da könnten dann weitere Bäume (z.B. Föhren) in fünf bis sieben Jahren gut den Wurzelraum entwickeln.

 

Die tiefen Gumpen im Norden hatten extrem tiefen Wasserstand. Sie waren in zwei Gewässer zerfallen. Ein Grundwasserpegel in der Umgebung (VOGIS) meldet einen niedrigen Flurabstand von 5 m. Von Markus bekamen die Pfadis St. Martin Altenstadt (Caravelles und Explorer) eine Einweisung zum Gliedern der Landschaft für Unken, Frösche, Molche und Libellen. In einem Flachwassertümpel bestaunten sie schon zwei Ballen von Froschlaich.

 

Die Werktätigen hieben und sägten im Sonnenschein. Auch einige Baumstämme wurden gekürzt um den Transport durch zwei Männer vorzubereiten. Gegen 11:30 Uhr ab es eine kleine Dankesrede. Danach zogen die wertvollen Helfer wieder zum Parkplatz im Nordosten der Alten Rüttenen. 

 

(Text und Fotos Richard Werner, März 2022)