46 Jahre Rheticus-Gesellschaft

         Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Kletterfrösche als Umweltboten – Hilfe für die Feldkircher Natur

Laubfrosch-Männchen beim Hochzeitskonzert.

Gelbbauchunken-Paar bei der Hochzeit.

Wetterfrösche, die bei Sonne auf die Bäume klettern und bei Kühle unten bleiben?
In nur noch vier, meist kleinen, Vorkommensinseln sind sie bei uns in Vorarlberg noch zu Hause: die Laubfrösche!

  

Ehemals waren sie in den Flussauen von Rhein und Ill zuhause – in einem zusammenhängenden Gebiet von der Rheinmündung in den Bodensee bis nach Chur. Diese Landschaften mit ihren zeitweiligen Überschwemmungsflächen gehören infolge Kanalisierung weitgehend der Vergangenheit an. Laubfrösche, Gelbbauchunken, spezialisierte Libellen-, Vogel- und viele andere Tierarten suchen passende Ersatzgewässer «hinter den Dämmen». Doch auch deren Zahl wird immer kleiner – infolge Wasserabsenkung, Klimaänderung und stärkerer Flächennutzung.

Die bereits sehr kleinen Laubfrosch- und Gelbbauchunkenbestände in den Alten Rüttenen in Feldkirch konnten 2022 gerade noch durch eine Hilfsaktion der Rheticus-Gesellschaft vor dem Aussterben bewahrt werden. Trotz der erfolgreichen Aufzucht junger Frösche und Unken ist der Fortbestand noch immer nicht gesichert – solange nicht die Fortpflanzungsgewässer wiederhergestellt und erhalten werden. Und neue dazukommen – als Lebensraum für eine Artenvielfalt, die wir unseren Kindern und Enkeln erhalten sollten !

 

(Bericht und Fotos: Dr. Markus Stolze, November 2022)