48 Jahre Rheticus-Gesellschaft

        Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

45. JHV der Rheticus-Gesellschaft

Vorstand 2023:  Natur und Umwelt Dr. Richard Werner und Dr. Markus Stolze, Obmann Mag. Albert Ruetz, Stellv. Obfrau Mag. Simone Drechsel, Silvia Mayer, Geschäftsführer Hermann Amann, Finanzreferent Heinz Menke. (nicht auf dem Bild: Schriftführer Mag. Christoph Volaucnik, Finanzreferent-Stv: Mag. Gerhard, Steger, Ehrenmitglied Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Wanner, Dr. Hans Gruber, Dipl. Päd. BEd Johannes Spies)

Marketingleiter Wolfgang Ender durfte über 70 Gäste erstmals in der der Sparkasse Feldkirch willkommen heißen. Obmann Albert Ruetz begrüßte zur Jahreshauptversammlung Bgm. Wolfgang Matt und die Stadträte Benedikt König und Clemens Rauch und freute sich, dass auch die Kulturamtsleiterin Maria Simma anwesend sei.

Rückschau 2022
Vizeobfrau Simone Drechsel durfte in ihrer Rückschau von 538 Teilnehmern bei sechs Vorträgen und 13 Führungen und Exkursionen berichten. Nach der langen Durststrecke der Corona bedingten Ausfälle in den Jahren 2020/2021 war es wieder ein ganz normales Jahr. Vorstandsmitglied Richard Werner vom Bereich Natur und Umwelt durfte ebenfalls über erfolgreiche Aktivitäten berichten. Die Rheticus-Gesellschaft ist nicht nur im Sinne ihrer Mitglieder bestrebt, die landes- und naturkundliche Tätigkeit in Offenheit und besonders auch Vielseitigkeit zu führen. So wurde gerne einer Anfrage der Projektleitung von KleinFeldkirch nachgekommen und führte für die „KleinFeldkirch-Unimitglieder“ eine spannende Exkursion zum Thema „Klima“ durch, Exkursion zur Wetterstation in Gaschurn, Besuch bei den Bienenzüchtern in Tisis. Aber auch im von der RG betreuten Lehrbiotop in den Alten Rüttenen in Gisingen, welches bald seit 40 Jahren betreut wird, gab es mit über 300 Arbeitsstunden besonders viel zu tun. Markus Stolze berichtete im Anschluss an die JHV in einem spannenden naturwissenschaftlichen Vortrag, ergänzt mit tollen Fotos- und Videoclips über diese Natur-Oase der Unken, Frösche und anderer Tiere und von den eingebrachten Schutzaktivitäten der RG. Seinen detaillierten Bericht können sie in mit nachfolgenderm Link auf YouTube verfolgen. Vortrag auf youtube

Finanzen
Finanzreferent Heinz Menke berichtete über das abgelaufene Finanzjahr. Bei Einnahmen von € 39.000 und Ausgaben von € 63.000 konnte der Abgang über € 24.000 nur mit den Rücklagen aus vergangenen Jahren abgedeckt werden. Insgesamt schlugen die drei Buchproduktionen (Schimper Band 86+88 und Fischereiverein Band 87) mit beinahe € 33.000 zu Buche, wobei der Kostenaufwand von € 13.000 für den Grafiker schon zu hinterfragen ist. Leider haben auch die Kostensteigerungen wie z.B. beim Porto und den Druckkosten das ihre dazu beigetragen. GF Hermann Amann dankte den Subventionsgebern Land Vorarlberg, Stadt Feldkirch und der Sparkasse Feldkirch. Mit den Mitgliedsbeiträgen von € 12.000 und den Fördergeldern von € 20.500 sind zumindest wichtige Einnahmen gesichert. Damit kann auch für 2023 ein anspruchsvolles Programm gestaltet und zumindest 1-2 Publikationen möglich werden. Rechnungsprüfer Daniel Wieser bestätigte die ordnungsgemäße Finanzgebarung und so konnte der Vereinsvorstand und der Finanzreferent Heinz Menke einstimmig entlastet werden.

Programm 2023
Christoph Volaucnik
stellte dann in seiner humorigen Art die Höhepunkte der Veranstaltungen 2023 vor. Insgesamt 30 Veranstaltungen, davon 11 Vorträge und 19 Exkursionen werden angeboten. Das neue Jahresprogramm wurde in Druckform an die anwesenden Mitglieder ausgegeben. Wer nicht anwesend war, enthält das Programmheft mit der Post versandt, es kann aber auf der Website unter   Programmfolder 2023 heruntergeladen werden.

Anpassung Mitgliedsbeitrag

Einstimmig angenommen wurden dann die Anpassung des Mitgliedsbeitrages ab 2024 von € 25 auf € 30 sowie marginale Änderungen in der Satzung, wie z.B. die Länge der Funktionsdauer der Vorstandsmitglieder auf fünf Jahre, dies muss aber von der Behörde noch abgesegnet werden.

Unter dem letzten TO Punkt Allfälliges bedankte sich Bgm. Wolfgang Matt für die 47 Jahre Arbeit der Rheticus-Gesellschaft, speziell über die zahlreichen Publikationen. „Jeder Cent ist es wert, den die Stadt in diesen Verein investiert hat“, so Matt. Anschließend gab es bei einem feinen Buffet, ausgerichtet vom Catering der AQUA Mühle, noch viel zu diskutieren.

 

(Bericht und Fotos Helmut Köck, März 2023)