41. JHV und Buchpräsentation

Ein Teil des Autorenteams vom Band 74: Obmann Albert Ruetz, Christoph Volaucnik, Albert Summer sowie Norbert und Maria H. Duffner. 

Obmann Albert Ruetz begrüßte im Pfarrsaal Altenstadt zur 41. Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder und Gäste.

 

 "Mit 25 Veranstaltungen, davon Vorträge, Abendseminare, dreizehn Exkursionen und fünf Veranstaltungen über Natur und Umwelt konnten die 503 Mitglieder auf ein reichhaltiges Programm zurückgreifen“, berichtete Vizeobfrau Simone Drechsel in ihrer Rückschau. Erwähnenswert seien auch die Buchpräsentationen „40 Jahre Rheticus-Gesellschaft“, „Russische Revolutionen 1917“ sowie „Natur und Umwelt“. Diese Programmvielfalt war nur möglich, da es eine gute Zusammenarbeit mit dem Vorarlberg Museum, dem ORF, der J. A. Malin-Gesellschaft, dem Arbeitskreis für Interregionale Geschichte des mittleren Alpenraumes, dem Liechtenstein-Institut in Bendern und dem Gemeindearchiv in Frastanz und Nenzing, gegeben habe.

 

Neu im Vorstand

Neu in den Vorstand gewählt wurden Hermann Amann als Finanzreferent sowie der 38-Jährige Linzer Mag. Harald Kufner, der als Pädagoge und Geschichtsforscher tätig ist. Hermann Amann präsentierte dann den Rechnungsabschluss 2017. Ein ausgeglichenes Budget war nur möglich, da auf die Rücklagen zurückgegriffen werden konnte. Die Preissteigerungen beim Versand und den Druckkosten seien enorm. Dank der Subventionsgeber Land Vorarlberg und Stadt Feldkirch, zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen und Sponsoren sei es aber möglich, auch für 2018 entsprechende Projekte zu realisieren und auch mehrere Bücher zu veröffentlichen. Dafür ist ein Budget von rund  € 53.000 vorgesehen. 

 

Buchpräsentation

Obmann Albert Ruetz durfte anschließend den Band 74 der Rheticus Schriftenreihe ‘Von Kirchen und Kapellen in Feldkirch“ vorstellen. Der reich bebilderte, 185 Seiten starke Sammelband ist ein interessantes Nachschlagewerk für jedermann. Als Autoren mitgewirkt haben Christoph Volaucnik, Sophia Bischof, Maria H. Duffner, Albert Ruetz und Albert Summer. OV Josef Mähr bedankte sich im Namen der Stadt Feldkirch für die Leistungen der Rheticus Gesellschaft und es täte im leid, erst jetzt auch persönlich als Mitglied dem Verein beizutreten. Wohlwollend wurde seine Bemerkung aufgenommen, sich bei der Stadt dafür einzusetzen, den Verein bei den Versandkosten finanziell zu unterstützen, um die angespannte Finanzsituation zu entschärfen. Beim anschließenden Buffet gab es aussreichend Diskussionsstoff.

 

Info

Das neue Jahresprogramm finden Sie unter www.rheticus.com


(Text und Fotos Helmut Köck, Februar 2018)


Facebook Twitter Google+