Weinwanderung in der Weinstadt Feldkirch am Ardetzenberg

 

Am Samstag, dem 24. und Sonntag, dem 25. April 2015 führte Elmar Sturn zwei Gruppen unseres Vereins und Gäste durch die alte Weinlandschaft Feldkirchs und Altenstadts.

 

Start der Wanderung war das Palais Liechtenstein, dem ehemaligen Wohnsitz des Ritters Andreas von Tschavoll, dessen Verdienste um den Weinbau in Vorarlberg gewürdigt wurden. Entlang der untersten Weinstraße, der heutigen Mutterstraße, ging es nach Levis. Unterwegs erklärte unser Wanderführer die Standorte der ehemaligen Weintorggel. Über die Berggasse ging es auf den Ardetzenberg. Entlang dieses Weges konnten die Teilnehmer Reste der früheren Weinbergmauern und Weinbergstiegen sehen.  Elmar Sturn erklärte die Bauweise und die Funktion dieser Trockenmauern. Im Waldgebiete  des Ardetzenbergs erklärte er die Holzarten, die für den Rebbau, die Fässer und den Torggelbaum früher Verwendung fanden. Höhepunkt der Exkursion war die Einkehr im Weinberg „Bock“. Vor dem „Wiberghüsle“konnten die Teilnehmer einen gut gekühlten Rivaner aus dem Weingut der Familie Fulterer (Schäflewirt’s) verkosten. Elmar Sturn erklärte anhand von Zeichnungen und Fotos alte Gerätschaften der Weinbauer und erzählte die Geschichte und Tradition des Vorarlberger Weinbaues. Er vermittelte anhand der Abschrift der Weinbauordung von 1713 die Rechte und Pflichten des Weinberginhabers und deren „Bauleute“ sowie die alten, im Weinbau üblichen Maße.

 

(Text ChristophVolaucnik/Elmar Sturn, Fotos Helmut Köck/Christoph Volaucnik, April 2015)


Facebook Twitter Google+